Herbst-Urlaub in Abu Dhabi: Entspannung pur

0
10
views
Ein Strand ganz für sich allein...

Meine erste Reise außerhalb Europas sollte mich in ein Land voller orientalischer Magie führen. Bisher verbrachte ich meinen Urlaub an eher gewöhnlichen Orten: Côte d’Azur, Mallorca und ein, zwei Mal im Jahr ein Städte-Trip in eine europäische Metropole. Dieses Mal wollte ich aber etwas anderes ausprobieren und mehr als nur einen normalen Pauschalurlaub am Mittelmeer verbringen. Und genau das habe ich auch in Abu Dhabi erlebt…

Abu Dhabi im September?

Im September in die Vereinigten Arabischen Emirate, ob das wohl so eine gute Idee ist? Ich dachte mir, warum nicht. Bei uns in Deutschland hat doch schon längst der graue und regnerische Herbst begonnen und da kann ja „ein wenig“ wärmere Luft nicht schaden. Da ich sowieso eine kleine Sonnenanbeterin bin, würde ein Sonnenbad unter der arabischen Sonne genau das Richtige für mich sein. Auch die Flug- und Hotelpreise für eine Woche Abu Dhabi im September überzeugten mich, sodass ich schnell ein passendes Schnäppchen gefunden habe: ein zentral gelegenes Hotel mit eigenem Strandzugang inklusive Frühstück und einer Jeep-Tour durch die Wüste zu einem unschlagbar guten Preis.

Ein Strand ganz für sich allein...

Auf der Suche nach Abkühlung

Ich hatte mir für diesen Urlaub vorgenommen, einfach mal die Seele mit ein paar guten Büchern baumeln zu lassen. Als ich den hoteleigenen Strand und das türkisfarbene Meer gesehen habe, wusste ich, dass ich hier die nächsten Tage pure Entspannung erleben würde.  Jeden Morgen erwarteten mich weit und breit leere Liegestühle und das leise Meeresrauschen aus der Ferne. Also lag ich mit der Wahl des Reisemonats wohl komplett richtig. Die großen Touristen-Massen scheinen dann wirklich erst bei Temperaturen unter 40 Grad anzureisen. Mein einziges Problem war dann nur noch die Hitze. Nach zwei, drei Seiten Lektüre schwitzte ich, als würde ich Leistungssport betreiben. Zum Glück war ich ja nur wenige Schritte vom Persischen Golf entfernt, wo ich mich jederzeit ein wenig abkühlen könnte – weit verfehlt. Das Wasser war gefühlte zwei Grad kühler als die Außentemperatur und glich von den Temperaturen her eher einer riesigen Badewanne. Der Swimming Pool bescherte mir dann aber die erhoffte Abkühlung. Mit einem erfrischenden Glas Melonensaft in der Hand und einem herrlichen Blick auf das Meer ließ es sich im Pool allemal aushalten. Bei meinem täglichen Entspannungsritual war ich dann seit dem ersten Tag gedanklich bei der Wüsten-Safari, mit der ich meinen Abu-Dhabi-Aufenthalt krönend abschließen wollte.

Wüsten-Safari bei Sonnenuntergang

Einen Trip mit einem Jeep in die Wüste von Abu Dhabi kann ich nur jedem ans Herz legen. Auch wenn ich nicht gerade der abenteuerliche Urlaubstyp bin, habe ich an diesem Tag einen der schönsten Reise-Momente meines Lebens erlebt. Nach einer ca. einstündigen Fahrt konnte ich in weiter Ferne schon die endlos lange Wüste sehen. Da ich diese Bilder bisher nur aus Dokus kannte, genoss ich jeden einzelnen Blick auf diesen riesigen Fleck unberührter Natur. Sobald wir den Sand unter den Reifen zu spüren bekamen, ging es dann auch schon los. In einer Karawane von fünf Jeeps fuhren uns die erfahrenen Fahrer über meterhohe Sanddünen. Einige Freudenschreie und Wendemanöver später erreichten wir dann endlich die von mir lang ersehnte Kamel-Farm. Dutzende Kamele standen einfach friedlich herum und schienen das Panorama, das die untergehende Sonne uns bot, und das „etwas“ kühlere Klima genauso zu genießen wie wir. Einmal Tiere in ihrem natürlichen Lebensumfeld zu erleben – diesen Traum habe ich mir mit dieser Tour allemal erfüllt. Teil der Wüsten-Safari war außerdem ein traditionelles arabisches Abendessen unter freiem Sternenhimmel. Auf gemütlichen Sitzkissen aßen alle Safari-Teilnehmer gemeinsam zu Abend und tauschten sich über die abenteuerliche Jeep-Fahrt und die friedfertigen Kamele aus. Von Couscous über die Süßspeise Om Ali bis zur anschließenden Shisha war das arabische Dinner in der Wüste von Abu Dhabi einfach perfekt.

Herbst-Urlaub in Abu Dhabi – mein Fazit

Mit Abu Dhabi habe ich auf jeden Fall die richtige Wahl für meinen ersten Urlaub außerhalb Europas getroffen: der orientalische Charme, die atemberaubende Wüste und sehr leckeres Essen. Für ausgiebiges Sightseeing ist es im September meiner Meinung nach zu warm – für einen Entspannungs-Urlaub am Strand hingegen eignet sich dieser Monat perfekt. Wer also mit Temperaturen über 40 Grad klar kommt und einen ruhigen Strandurlaub machen möchte, dem empfehle ich, im preisgünstigen September nach Abu Dhabi zu reisen.

Ein Abendessen wie in Tausendundeiner Nacht.
Ein Abendessen wie in Tausendundeiner Nacht.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here