Kuba – eine besondere Atmosphäre

0
10
views
Kuba
Die Atmosphäre aufsaugen, so lange es noch geht!

Kuba überzeugt an allen Fronten! Beeindruckende Städte und Landschaften, mitreißende Salsarythmen, schöne Strände und sympathische Einwohner! Havanna, Viñales und Trindad sind bei jedem Trip Must-Sees!

Havanna – Eine einzigartige Atmosphäre

Ich war über Weihnachten und Silvester 2015/2016 für eine Rundreise auf Kuba. Es war eine geniale Reise mit einigen Highlights! Wir starteten in Havanna und reisten dann über Viñales, Cayo Levisa, Las Terrazas, Trinidad, Sierra del Escambray und Santa Clara nach Varadero.

Havanna ist eine unbeschreibliche Stadt mit einer einzigartigen Atmosphäre. Das Stadtbild mit Kolonialbauten, Oldtimern wird ergänzt durch immer freundliche Kubaner mit Zigarren im Mund und untermalt durch allgegenwärtige Salsamusik. In jeder Bar gibt es live Musik die fast immer ziemlich gut ist. Hemingway war angeblich in jeder Bar Stammgast, wobei die bekanntesten Bars „La Bodeguita del Medio“ und „La Floridita“ sind. Beide sind natürlich inzwischen recht touristisch, aber besonders das Floridita einen Besuch wert!

Havana
Havana hat einen besonderen Charme
Oldtimer
Oldtimer gehören zum Stadtbild dazu
La Floridita
Hemingway’s Stammbar

In Havanna sieht man sehr deutlich, dass Kuba die Ressourcen und finanziellen Mittel fehlen, um die Stadt so in Schuss zu halten, wie sie es verdienen würde. Insbesondere die Hotels – selbst die teuren – sind ziemlich abgewohnt. Allgemein ist auch die kubanische Küche nicht unbedingt die reizvollste, aber insbesondere die privaten Restaurants (nicht staatlich!) sind empfehlenswert! Unbedingt ein Gericht mit Maniok probieren!

Das Dorf Viñales

Mein zweites Highlight war Viñales. Viñales ist ein kleines Dorf mit bunten Bungalows – einer schöner als der andere – mit schönen Vorgärten und Tabakplantagen. Man kann die Tabakplantagen besuchen, sich den Anbau erklären lassen und selbst gerollte Zigarren probieren.

Kuba
Die Atmosphäre aufsaugen, so lange es noch geht!
Trinidad
Mein persönliches HIghlight

Das koloniale Trinidad

Mein drittes und absolutes Highlight war Trinidad! In Trinidad scheint die „Kolonial-Zeit“ stehen geblieben zu sein. Es gibt nur wenige Autos und wenig Verkehr und so erscheint die Stadt sehr entschleunigt. Es gibt eine bekannte Treppe, an deren Ende sich die „Casa de la Musica“ befindet. Das ist tatsächlich gar kein Haus, sondern ein großer Platz, wo es abends (Salsa-)Shows gibt und danach unter freiem Himmel getanzt werden kann. Hier mischen sich Touris und Locals und wer ein bißchen spanisch spricht, kann hier ein paar nette Kontakte knüpfen und sich Salsa tanzen beibringen lassen. Auf der Treppe kann man sich ausruhen und die Kellner bringen Getränke aus den angrenzenden Bars – die Piña Colada ist sehr empfehlenswert!

La bodeguita del medio
Original Mojitos

Viva la Revolucion

Überall auf Kuba kann man viel über die interessante Geschichte des Landes lesen. Wo man hinsieht blicken einem Fidel Castro, Che Guevara und Camilo Cienfuegos entgegen. Es lohnt sich, mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen und ein paar Insider über das Leben auf Kuba zu erfahren: Der Umgang mit der Revolution und deren Auswirkungen noch heute, Sozialismus, Reisefreiheit der Kubaner etc.

No-Go’s

Es gab für mich nur wenige „Lowlights“: Auf die abgewohnten und renovierungsbedürftigen Hotels kann man sich einstellen und auch noch gerade so damit leben, dass diese besonders in Havanna recht teuer sind. Was für mich gar nicht ging war der Hygienestandard in vielen Hotels. Die Buffets und Tische sahen oft ziemlich schmutzig aus, überall waren Fliegen und auch Kakerlaken habe ich gesehen. In unserer Gruppe hatte sich während der Reise ausnahmslos Jeder mindestens ein Mal den Magen verdorben, was ich darauf zurückführe.

Fazit

Alles in Allem war Kuba der absolute Knaller! Meiner Meinung nach sollte man bald hinreisen, bevor der erste McDonalds eröffnet und die Preise durch die Öffnung zu den USA noch höher werden! Auch die Schweinebucht und die Insel Cayo Levisa sind einen Abstecher wert.

Schweinebucht
Auch Schnorcheln kann man
Cayo Levisa
Eine wunderschöne Insel mit weißem Sandstrand

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here